Zurück zur Startseite Link: Wildnis in Deutschland Link: Homepage BUND Berlin e.V.  
 

Wildtiere in der Stadt:
Maulwurf

Der Maulwurf lebt verborgen im Erdreich von Wiesen, Parks und Gärten. Er lebt von Kleingetier wie Regenwürmern, Insektenlarven und Schnecken - an Gärtners frisch gesetzten Pflanzen hat er also gar kein Interesse.

Die ungeliebten Erdhügel entstehen nicht beim Fang der Beutetiere, sondern beim Erweitern oder Reparieren der Gänge. Wenn das Gangsystem einmal fertig ist, kommen so gut wie keine neuen Hügel mehr hinzu. Das Einstampfen der Hügel ist daher sinnlos und bewirkt das Gegenteil. Vielmehr sollten Hügel nur vorsichtig abgetragen werden, ohne das Gangsystem zu zerstören. Im Juni und Juli, wenn die Jungen sich ein eigenes Revier suchen müssen, setzt eine gesteigerte Grabetätigkeit ein.





Zurück


Wilder
Wald
Wildes
Wasser
Wilde
Tiere
Wilde
Flächen
Wildnis für
Kinder
Touren /
Veranstaltungen