Zurück zur Startseite Link: Wildnis in Deutschland Link: Homepage BUND Berlin e.V.  
 

Wildtiere in der Stadt:
Rotfuchs

Auf der Suche nach Revieren und Nahrung erobert auch der Fuchs zunehmend das Stadtgebiet. Als nacht- und dämmerungsaktives Tier verbringt er den Tag schlafend im Bau oder im Versteck. Gärten, Friedhöfe, Parks, Bahndämme und Industriegelände sind sein Revier. Hier findet er reichlich Nahrung, ohne sich besonders anstrengen zu müssen. Vereinzelt sind in Berlin schon handzahme Füchse aufgetaucht, zum Beispiel als "Untermieter" eines Polizeiabschnittes in Rudow. Dabei sollte allerdings nie vergessen werden, dass der Fuchs auch im Stadtgebiet ein Wildtier bleibt, das nicht gefüttert und gestreichelt werden soll.

Der Fuchs ist in unseren Breitengraden der am häufigsten vorkommende Beutegreifer, der bis auf den Menschen keine natürlichen Feinde mehr hat. Er gilt als Einzelgänger und lebt nur während der Aufzuchtzeit der Jungen gesellig mit seiner Partnerin und deren weiblicher Verwandschaft zusammen.





Zurück


Wilder
Wald
Wildes
Wasser
Wilde
Tiere
Wilde
Flächen
Wildnis für
Kinder
Touren /
Veranstaltungen